Gemeindeleben aktuell

Markgrafenkirche TÜR
Bildrechte: Michael Büttner

Alles ist anders durch Viren: Unsichtbar, ansteckend, schwer zu (be)greifen. Wir spüren die Folgen für viele Bereiche unseres Lebens. Unser Leben ist zwar nicht ganz anders, aber sehr Vieles ist anders. Unsicherheit und Ratlosigkeit haben uns angesteckt, manchmal auch Wut. „Habe ich genug Sicherheitsabstand? Habe ich genug Seife? Wie nahe darf ich meinen Angehörigen und Freunden sein? Denke ich auch wirklich immer dran, worauf ich jetzt aufpassen muss? Habe ich genug – von allem?

Jesus und MariaDie Mutter und ihr toter Sohn. Maria und Jesus.

Zwischen das „Es ist vollbracht" und Jesu Bestattung hat christliche Frömmigkeit und Kunst seit dem 14. Jahrhundert eine Szene gestellt, die in der Bibel so nicht vorkommt: Die Pietá: Die Schmerzensmutter hält den geschundenen Leib ihres Kindes in den Armen. Am Ende wird so noch einmal die Liebe der Mutter zu ihrem Kind abgebildet. Sieger Köder gibt dieser Szene eine besondere Ruhe und Zärtlichkeit. Hoffnung durchdringt die Szene. Der grüne Mantel Mariens deutet das an. Auf ihrer Schulter sitzt die Taube mit dem Ölzweig. Sie erinnert daran, dass nach der Katastrophe der Sintflut wieder Land in Sicht war. Gottes Bund mit den Menschen zerbricht nie. Neues Leben darf beginnen. Gottes Treue hört nicht auf. Wenn nach menschlichem Ermessen alles erledigt erscheint, dann vollendet Gott sein Werk und schenkt Frieden - irgendwie.

Michael Büttner

Gedanken eines Gemeindeglieds

Wir haben im letzten Bibelkreis (im Februar) über Lukas 12, 54 bis 13, 9 gesprochen. Ein Satz ist mir besonders hängen geblieben. Im Vers 56 heißt es: "Warum versteht Ihr denn nicht, was die Ereignisse dieser Zeit ankündigen?" Was sagen uns die Ereignisse, die jetzt in unserer Zeit vorkommen? Klimawandel, Trockenheit, Unwetter, Überschwemmungen und jetzt die Corona-Virus-Krise.

Die Gegenwart ist die verantwortungsvolle Stunde Gottes mit uns, jede Gegenwart; heute und morgen, die Gegenwart in ihrer ganzen Wirklichkeit und Vielgestaltigkeit; es gibt in der ganzen Weltgeschichte immer nur eine bedeutsame Stunde, – die Gegenwart. Wer aus der Gegenwart flieht, flieht die Stunden Gottes, wer aus der Zeit flieht, flieht Gott. Dienet der Zeit! Der Herr der Zeiten ist Gott, der Wendepunkt der Zeiten ist Christus, der rechte Zeitgeist ist der Heilige Geist.

Dietrich Bonhoeffer

Markgrafenkirche
Bildrechte: Michael Büttner
Sonne ist nicht abgesagt
Frühling ist nicht abgesagt
Beziehungen sind nicht abgesagt
Liebe ist nicht abgesagt
Lesen ist nicht abgesagt
Zuwendung ist nicht abgesagt
Musik ist nicht abgesagt
Phantasie ist nicht abgesagt
Freundlichkeit ist nicht abgesagt
Gespräche sind nicht abgesagt
Hoffnung ist nicht abgesagt
Beten ist nicht abgesagt

Veranstaltungen (außer Gottesdienste)

Mo, 16.3. - Do, 30.4.
Pfarramt Cadolzburg
Cadolzburg Online
Mi, 8.4. 19:30 Uhr
Ursula Mayer
Cadolzburg Gemeindehaus Cadolzburg
Do, 16.4. 14:30 Uhr
Ursula Mayer
Cadolzburg Gemeindehaus Cadolzburg
Fr, 17.4. 19:30 Uhr
Ulrike Brenner
Cadolzburg Gemeindehaus Cadolzburg
Mo, 20.4. 19 Uhr
Sabine Geyer
Cadolzburg Gemeindehaus Cadolzburg
Mo, 20.4. 19:30 Uhr
Pfr. Michael Büttner
Cadolzburg Gemeindehaus Cadolzburg
Mo, 20.4. 19:30 Uhr
Charlotte Kanis
Wachendorf Gemeindehaus Wachendorf
Mi, 22.4. 19:30 Uhr
Cadolzburg Gemeindehaus Cadolzburg
Fr, 24.4. 15 Uhr
Diakon Andreas Dünisch
Wachendorf Gemeindehaus Wachendorf
Fr, 24.4. 17 Uhr
Diakon Andreas Dünisch
Cadolzburg Gemeindehaus Cadolzburg
Di, 28.4. 19:30 Uhr
Karlheinz Teschauer
Cadolzburg Gemeindehaus Cadolzburg
Fr, 1.5. 15 Uhr
Diakon Andreas Dünisch
Wachendorf Gemeindehaus Wachendorf