Willkommen ...

... auf der Homepage der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Cadolzburg. Sie ...

Logo Cadolzburg-Wachendorf
Bildrechte: Pfarreri Cadolzburg

... finden auf diesen Seiten (hoffentlich) das, was Sie suchen - und vielleicht sogar noch ein bisschen mehr. (Im Moment natürlich auch Informationen zum kirchlichen Leben während der Corona-Krise.) Sollte Ihnen jedoch eine Information fehlen, ein Fehler auffallen, oder Sie haben einen Vorschlag für die Gestaltung unseres Internetauftritts, können Sie uns gerne kontaktieren über das Kontaktformular dieser Homepage oder per Email an das Pfarramt oder Pfarrer Miertschischk.

Sie brauchen Informationen rund um:

Gemeindeleben aktuell

Im Kinderclub am 24.10.2020 konnten wir uns trotz Corona treffen. Als Erstes machten wir eine Vorstellungsrunde und sangen ein paar Lieder. Danach erfuhren wir das Thema: „Der Turm“. Dazu hörten wir eine Geschichte. In der ging es um ein Volk, dass einen Turm bis in den Himmel bauen wollte. Doch Gott gefiel diese Idee nicht, deshalb ließ er alle Menschen nur noch ihre eigene Sprache sprechen. Da sich niemand mehr verstand, zogen alle in andere Richtungen und ließen den Turm unfertig zurück. Zu der Geschichte spielten wir das Spiel „Der Baumeister“.

John Locke (1632-1704), aus: Brief über Toleranz

Weil wir die Kennzeichen der wahren Kirche hier nicht auszumachen haben, so will ich nur denjenigen, die für die Satzungen ihrer Seele so heftig streiten und mit dem Namen der Kirche gleicherweise und vielleicht aus eben dem Trieb, wie dort die Ephesische Goldschmiede mit ihrer Diana (Apg 19) so viel Lärmens uns Wesens machen, dieses einzige zu Gemüt führen, dass nämlich das Evangelium hin und wieder bezeugt, dass wahre Jünger Christi allezeit Verfolgungen zu erwarten und zu erdulden haben. Dass aber die wahre Kirche Christi andere verfolgen und plagen oder mit Gewalt, Feuer und Schwert zur Annahme des Glaubens zwingen sollte, kann ich mich nicht entsinnen irgendwo im Neuen Testament gelesen zu haben. Derjenige wird verständigen Menschen wohl schwerlich weismachen können, als suche er nur aus brünstigem und redlichem Herzen seinen Nächsten vor der Höllenglut der Ewigkeit zu bewahren, der da trockenen Auges und fröhlichen Mutes ihn kann hier durch den Henker verbrennen sehen.

(Pfarrer Michael Büttner)

Fangschrecke mit Monsterschatten
Bildrechte: ThM
Halloween ... ... ist für uns evangelisch-lutherische Christen der Reformationstag, an dem wir uns an den Beginn der Reformation am 31. Oktober 1517 mit den 95 Thesen von Martin Luther erinnern. Zumindest in dem Sinne passen Halloween und Reformationstag zusammen, dass Luther mit seinen Thesen und vielen weiteren Schriften die Menschen daran erinnert hat, dass nichts, keine Monster, keine noch so schrecklich erscheinenden Mächte dieser Welt (oder irgendeiner anderen Welt oder gar der Hölle), absolut gar nichts sie scheiden kann von Gottes Barmherzigkeit. Leider gibt es aber noch ein anderes "Monster", an das uns Luthers Schriften erinnern sollten:
95 Thesen - Bild von der ersten Seite auf Latein
Bildrechte: gemeinfrei

In der Kirchengemeinde Pegnitz (in der ich, Pfarrer Thomas Miertschischk, bis Anfang 2018 Pfarrer war) wurden im Jubiläumsjahr 2017 Luthers 95 Thesen an die Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus (Nischen links und rechts vom Seitenportal) angeschlagen – Sonntag für Sonntag ein paar davon. Daneben stellten wir eine Neufassung für die heutige Zeit, die ich damals verfasst habe. Hier die Gegenüberstellung von Original und Neufassung zum Nachlesen.

Gottesdienst 2020-10-25 Artikelbild
Bildrechte: ThM

Hier können Sie den Gottesdienst von Pfarrer Miertschischk vom 25. Oktober 2020 (Gemeindehaus Wachendorf) nachträglich anschauen. Das Video ist mit Sprungmarken versehen, so dass Sie einzelne Teile des Gottesdienstes direkt aufrufen können. (in der Youtube-Beschreibung zum Video)

SO-HO-3
Bildrechte: privat

Sonntag-Hoch-3, diese freigestaltete Art des Gottesdienstes hatte am 18. Oktober Premiere in der Markgrafenkirche. Viele Mitfeiernde waren zu diesem Gottesdienst um 10.30 Uhr gekommen. Dieses Konzept basiert auf der Mitwirkung eines engagierten Teams. Viel Musik, Lieder in moderner Form und die prägnant gefasste christliche Botschaft zeichnen den Sonntag-Hoch-3 Gottesdienst aus, der seinen Entstehungsort im Wachendorfer Gemeindehaus hat. Wegen der Hygieneauflagen in der Corona-Pandemie dürfen derzeit nur 30 Personen zum Gottesdienst in das dortige Gemeindehaus.

Termine KG Cadolzburg